Aktive 4. Spieltag

10.09.17

Bezirksliga:  TV Neuler – SF Lorch 3:5 (2:1)

Erst grüßt das Murmeltier, dann Colletti

Es ist immer so eine Sache mit den Dingen, die man sich so vornimmt, der Sportfreunde Sache ist dies momentan leider aber noch nicht. Wie bereits in den Spielen zuvor dauerte es keine viertel Stunde und man lag wieder zurück – 2:0 stand es nach vierzehn Minuten für den TV Neuler und die SFL wieder vor einer Mammutaufgabe. Glücklicher Weise nahmen unsere Jungs aber noch vor der Pause endlich ihr Herz in die Hand und erarbeiteten sich die Grundlage für eine starke zweite Halbzeit. Zunächst traf Daniel Wahl per Kopf die Querlatte, ehe Oli Opel es ihm gleich tat, die Sportfreunde waren dennoch endlich im Spiel. Opel gelang es noch vor der Pause gut zu pressen und seinem Sturmpartner und Trainer Joe Colletti den schlecht verarbeiteten Rückpass des TV-Keepers zum 2:1 zu verwerten. Die Halbzeitansprache aus der Kategorie „Irma“ brachte wohl die letzte Feinjustierung auf Seiten unserer Jungs, denn die viertel Stunde nach der Pause war etwas völlig anderes. Direkt nach Wiederanpfiff war erneut Colletti zur Stelle und markierte per Kopf aus kurzer Distanz den fälligen Ausgleich, ehe Fabio Sciurba die Partie in der 58. Minute komplett drehte. Nach toller Kombi über Colletti und Fladrich, bediente dieser den Außenverteidiger mustergültig und der drosch den Ball unter die Latte. Nur drei Minuten später wurde der viel ackernde Oli Opel im 16er der Hausherren zu Fall gebracht und es gab folgerichtig Elfmeter. Joe Colletti verwandelte sicher und jeder glaubte bereits an eine Vorentscheidung, doch der erneute 3:4 Zwischenstand fiel keine zehn Minuten später. Aber deshalb heißt ja Zwischenstand! Keine vier Minuten danach: Flanke Colletti über links auf den langen Pfosten und der eingewechselte Paolo Gottheit besorgte mit gütiger Hilfe seines Gegenspielers das 3:5 und somit den Endstand. Da ist er der erste Dreier der Saison – Next stop Lauchheim!

 

SFL: Hummel – Y. Bopp, D. Wahl, M. Bopp (78. Anderschitz), Sciurba – Fladrich, Salman, Geiger, Kreeb (35. P. Gottheit) – Colletti (86. R. Bopp), Opel.

 

Kreisliga-B: TSF Gschwend - SF Lorch II 1:2 (1:1)

Lorcher Zweite überrascht in Gschwend

Am 3. Spieltag holte sich die Lorcher-Bezirksligareserve unerwartete, aber am Ende verdiente drei Punkte im schweren Auswärtsspiel in Gschwend. Zudem feierte mit Niklas Dietz ein weiterer A-Junior sein Debüt im Aktiven-Bereich. Im Spiel mussten die Lorcher, bei denen im Vergleich zum Spiel gegen Alfdorf einige Spieler fehlten, aber zunächst nach fünf Spielminuten einen Gegentreffer hinnehmen, nachdem ein Spieler der Heimelf aus 25 Metern abzog und den Ball herrlich in der rechten unteren Torspielerecke versenkte. Die Lorcher zeigten sich davon aber nicht geschockt und glichen gerade mal eine Minute später nach einem Weitschuss von Özyalcin, welcher noch abgefälscht wurde und sich über den gegnerischen Torspieler unhaltbar ins Tor senkte, wieder aus. Im weiteren Spielverlauf nahmen die Lorcher immer mehr das Heft in die Hand und Gschwend tat sich mit dem Lorcher 5-3-2 System schwer Torchancen zu erspielen. Lorch spielte taktisch diszipliniert, zeigte sich bissig in den Zweikämpfen, verschob in den ersten beiden Reihen sehr gut und bekam so die Räume eng. Zudem wurden einige Angriffe spielerisch gut nach vorne getragen, wirklich klare Chancen hatte man mit Ausnahme von Weida, der einmal allein auf den gegnerischen Torspieler zueilte dann jedoch scheiterte, aber nicht. Gschwend hätte dagegen kurz vor der Halbzeit wieder in Führung gehen können, jedoch parierte Machau glänzend. Nach der Pause egalisierten sich beide Mannschaften zunächst, ehe Nusser nach einem Standard aus dem Getümmel heraus die umjubelte Führung erzielen konnte. Im Anschluss drückte Gschwend wieder etwas und kam zu einer sehr guten Gelegenheit, welche Machau wiederum stark vereitelte. Lorch kam zu einigen Kontermöglichkeiten, weil Gschwend immer mehr aufmachte. Weida und Wahl ließen davon jedoch die besten Möglichkeiten den Sack zuzumachen liegen. Am Ende warf Gschwend nochmals alles nach vorne, jedoch hielt Lorch den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Somit befinden sich die Sportfreunde Lorch II nach dem 3. Spieltag überraschend auf dem 1. Tabellenplatz.

 

SFL: Machau – Eraydin, Pfeifle, Schramm, Özyalcin, Weller (65. Sisic) – Nusser, Kara (70. Dietz), Gold – Wahl, Weida (46. Roth)

 

Vorschau:

Sonntag, 17.09.17

15.00 Uhr

Kreisliga-B1

TSK Türkgücü GD – SF Lorch II

Bezirksliga

SV Lauchheim – SF Lorch

Frank Hinderer sagt nach einem viertel Jahrhundert „Servus“

12.09.17

Nach über 25 Jahren Sportfreunden Lorch, davon knapp die letzten zehn Jahre als Kapitän, wurde Frank „Wade“ Hinderer bereits vor dem Saisoneröffnungsspiel verabschiedet. Der „Mr. Zuverlässig“ und eindeutiger Kopf der Teams der letzten Jahre schlechthin durchlief alle Jugendmannschaften bei den Sportfreunden Lorch ehe er ab seiner Aktiven-Laufbahn mit Sicherheit eine Ära prägte.

Der mittlerweile in Ludwigsburg wohnhafte Hinderer widmet sich nun dem Privaten, wird dennoch oft am Goldwasen zu sehen sein und auch bei der jungen Lorcher AH mitwirken.

Die Sportfreunde sagen „Danke Captain!“ für viele Jahre Herzblut, Leidenschaft und vorbildlichem Einsatz!

Wade

Wade

Aktive 3. Spieltag

03.09.17

Bezirksliga: SF Lorch – FV Sontheim 3:3 (1:2)

Punktgewinn teuer bezahlt

Nach dem Punktgewinn in Neresheim erwarteten die Sportfreunde mit dem FV Sontheim keinen geringeren als den, am heißesten gehandelten, Titelanwärter der diesjährigen Saison und dennoch nahm man sich viel vor. Dies klappte zumindest in den ersten fünfundzwanzig Minuten... naja… Mal so garnicht. Viel zu passiv präsentierte sich die Colletti-Elf, viel zu einfach hatten es die Gäste. Bereits in der 7. Minute klingelte es, nachdem sich der FVS stark über die Mitte durchkombinierte und Mattick keine Mühe mehr hatte zur Führung einzuschieben. Nach einer viertel Stunde dann das 0:2, nach einer erneut starken Kombination über rechts, doch auch Gentner hatte es bei seinem Treffer zu leicht. Kurz darauf mit ein Knackpunkt im Spiel: Mattick kam erneut vor dem Lorcher 16er an den Ball, Wahl und Bierbaum standen Spalier doch Timo Hummel hatte per starkem Reflex dann doch etwas gegen das frühe 3:0 von dem sich die Sportfreunde mit Sicherheit nicht mehr erholt hätten.
Die SFL blieben also „am Leben“ und waren nach einer halben Stunde sogar wieder im Spiel als Clemens Fladrich eine Opel-Ecke per Kopf zum 1:2 verwertete. Opel selbst hätte vor der Pause nach Sahnezuspiel von Colletti sogar noch einen drauf setzen können, der FV-Keeper antizipierte Opel´s Laufweg allerdings zu gut. Nach dem Seitenwechsel hatten unsere Jungs noch eine kleinere Druckphase zu überstehen, dann entwickelte sich eine immer offenere, aber auch immer Zweikampf-intensivere Partie. In der 55. Minute dann aber Wahl mit dem langen Ball für Opel, der die Murmel klasse mit links verarbeitete und direkt vor dem Keeper mit rechts einschob. Zehn Minuten später, dann ein Freistoß aus dem Halbfeld und wieder war Fladrich per Kopf zur Stelle! 3:2 – Das Spiel komplett gedreht. Nach einem zunächst rüden Foul an Kara, dass jedoch nur mit gelb bestraft wurde, revanchierte sich unser Captain und wurde in der 75. Minute mit Rot vom Platz geschickt. Fünfzehn Minuten in Unterzahl waren hart und man merkte den Sportfreunden die schwindenden Kräfte an, mehr als der, dennoch ärgerliche, Ausgleich gelang den Gästen jedoch nicht mehr und so blieb es bei einer, am Ende gerechten, Punkteteilung. Für unsere Jungs ein weiterer absoluter Achtungserfolg. Nun muss der Lerneffekt folgen, denn solch frühe Rückstände können dauerhaft auch schädlich sein. Am besten gleich in Neuler!

SFL: Hummel – Y. Bopp, D. Wahl, Bierbaum, Sciurba (89. R. Bopp) – Fladrich, Salman (59. M. Bopp), Colletti (83. Geiger), K. Kara, Kreeb (78. Gottheit) – Opel.

 

Nachholspiel 06.09.2017
Kreisliga B: SF Lorch II – FC Alfdorf 11:0 (6:0)

Lorcher Zweite gewinnt deutlich gegen Alfdorf

Drei Tage nach der ursprünglichen Ansetzung konnten die SF Lorch II einen deutlichen Sieg gegen den FC Alfdorf feiern. Gegen teils stark einsatz- und ersatzgeschwächte Gäste zeigten sich die Lorcher, welche mit Lorenz, Bopp R., Nusser und Gottheit aus dem erweiterten 23 Mann starken Bezirksligakader verstärkt wurde, von Beginn an tonangebend und gestalteten das Spiel einseitig. Zudem bekam Baumann eine Bewährungschance und auch A-Junior Weida befand sich in der Startformation. Alfdorf zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und kam über die gesamte Spielzeit nur zu drei gefährlichen Szenen nach Kontern, bei welchen Baumann aber nicht merklich eingreifen musste. Lorch spielte stets geduldig, ließ den Ball laufen und wartete auf seinen Chancen. Im Spielverlauf wurden dann 90% der Chancen auch genutzt und das Spielergebnis in relativ gleichmäßigen Zeitabschnitten auf 11:0 erhöht. Hervorzuheben ist Nussers Traumtor in der 32. Minute zum 4:0 per Fernschuss aus 25 Metern in den Winkel, Pfeifles geschnürter Doppelpack in Hälfte Zwei und Wahls effektive und effiziente Leistung mit drei Treffern und drei Vorlagen. Aber auch ansonsten zeigte sich die gesamte Mannschaft von ihrer guten Seite, setzte die Vorgaben um, spielte 90min konzentriert und gewann am Ende auch in der Höhe verdient.

Tore: (5', 32') Nusser | (18') Weida | (29', 41', 89') Wahl | (45' +1) Özyalcin | (61') Gottheit | (70') Bopp R. | (75', 90' +1) Pfeifle

SFL: Baumann – Gold (46. Pfeifle), Schramm, Lorenz, Özyalcin
(46. Sisic) – Gottheit, Kara, Nusser, Bopp R. –
Wahl (46. Eraydin), Weida (46. Weller).

Aktive 2. Spieltag

27.08.17

Bezirksliga: SSV Neresheim - SF Lorch 2:2 (1:1)

Erster Punktgewinn und Achtungserfolg

Im Sommer 2015 gelang es den SFL letztmals gegen den etablierten Bezirksligisten Neresheim zu punkten und auch wenn es damals dreifach war, konnte man mit dem ersten Punktgewinn aus Lorcher Sicht doch zufrieden sein.
Patrick Bierbaum kehrte in die Startelf zurück und Joe Colletti verhalf dem neuen 5er-Mittelfeld zu mehr Stabilität. Neresheim wollte gleich zeigen wer Herr im Haus, doch Lorch hielt gut dagegen und hatte selbst Möglichkeiten. Nach knapp zwanzig Minuten, dann aber Gassner mit der Neresheimer Führung. Nachdem Timo Hummel erst noch parieren konnte, sprang der Ball jedoch unglücklich von der Latte zurück in den Fünfer und der SV-Torjäger staubte im zweiten Versuch ab. In einer der stärkeren Phasen der Hausherren gelang Joe Colletti, dann in der 35. Minute der Ausgleich. Einen weiten Ball aus der Lorcher Hintermannschaft legte er am herausstürmenden SV-Keeper aus rund 18 Metern vorbei in die Maschen. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Sportfreunde nicht locker: Kai Kara gab den Takt vor, Tolga Salman räumte ab und die schnellen Aussen, allen voran Yannick Bopp und Steffen Kreeb, sorgten für diverse Vorstöße. Wieder ging aber Neresheim in mit 2:1 in Führung, doch Lorch blieb stabil. Es dauerte jedoch bis zur 88. Minute ehe auch die SFL wieder jubeln durften. Eine scharfe Kreeb-Hereingabe landete nicht ganz beim einschussbereiten Opel, dafür aber einem SVN-Akteur, der den Ball beim Klärungsversuch selbst über die Linie drückte. In der Schlussphase war sogar noch ein Auswärtsdreier drin für die Sportfreunde, doch aufgrund der etwas höheren Spielanteile auf Seiten des Heimteams wäre die wohl des Guten zu viel gewesen. Weiter geht es am kommenden Sonntag gegen den Titelfavoriten Sontheim am Lorcher Goldwasen und mit dieser Leistung ist auch zumindest ein erster Heim-Zähler drin!

SFL: Hummel - Y. Bopp, D. Wahl, Bierbaum, Sciurba (72. M. Bopp) - Fladrich (69. P. Gottheit), Salman (69. Geiger), K. Kara, Colletti, Kreeb - Opel (90. R. Bopp).

 

Kreisliga B: SV Hintersteinenberg – SF Lorch II 2:2 (1:1)

Lorcher Zweite mit starker Leistung und verdientem Punktgewinn

Zum im Vorfeld immer unberechenbaren Spiel in Hintersteinenberg musste die SF Lorch II gleich am ersten Spieltag antreten. Die Bezirksligareserve lieferte eine sehr gute Partie ab, hielt sich an taktische Vorgaben und holte alles Verfügbare aus der Mannschaft heraus. Im ungewohnten System 5-4-1 kam man von Beginn an gut ins Spiel und konnte bereits in der 4. Minute durch einen Freistoß von Wahl, welcher noch leicht abgefälscht wurde, in Führung gehen. Lorch spielte in der 5er-Kette gut geordnet und zeigte sich bissig in den Zweikämpfen, Kara und Anderschitz verteilten im Zentrum die Bälle und waren an zahlreichen guten Aktionen beteiligt. Als einzig nominelle Spitze zeigte sich Wahl immer anspielbereit und auf den Flügeln kamen Eraydin und Sisic früh und hoch in die Zweikämpfe. Nach einer Ecke konnte die Heimelf dann in der 27. Minute ausgleichen. Lorch zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und spielte weiter wie zuvor. Beide Seiten hatten bis zur Halbzeitpause dann jeweils noch eine gute Möglichkeit, wobei Wiese jene der Gastgeber glänzend parierte. Nach einer eher ausgeglichenen ersten Hälfte, sicherten sich die Lorcher immer mehr Spielanteile in Hälfte Zwei. Hintersteinenberg blieb aber durch lang gespielte Bälle auf deren einzige Spitze, die irgendwie irgendwo irgendwann immer richtig stand, gefährlich. Lorch kämpfte und hatte die besseren Chancen insgesamt. Anderschitz verwandelte dann in der 63. Minute einen Freistoß direkt zur Führung. Im Anschluss hatten Sisic und Eraydin noch gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Auf der anderen Seite scheiterte die Heimelf jedoch auch einmal aussichtsreich. In der 90. Spielminute landete dann ein Ball, eher glücklich als gewollt, bei der gegnerischen Spitze lang an der 5-Meterraum-Kante. Weise stürmte aus dem Tor und räumte beim Rettungsversuch den Gegner ab, woraufhin der Schiedsrichter folgerichtig auf Foulelfmeter entschied, welcher dann auch verwandelt wurde. Leider etwas unglücklich, weil der Gegner noch abschließen konnte und der Ball am Tor vorbeigegangen wäre. Somit verbuchte am Ende Lorch II nach einer intensiven Partie mit einer guten Leistung, aber einem für die Mannschaft schmerzenden Ende, einen verdienten Punktgewinn. Am kommenden Wochenende ist spielfrei. Die Partie wird am 6. September um 19:00 Uhr am Goldwasen ausgetragen.

SFL: Weise – Özyalcin, Gold, Schramm, Lorenz, Weller (Ott, 82.) – Eraydin, Anderschitz (Pfeifle, 70.), Kara, Sisic (Huber, 65.) - Wahl

Aktive 1. Spieltag

20.08.17

Bezirksliga: SF Lorch – SV Ebnat 1:2 (0:2)

Saisonauftakt missglückt

Zweites Pflichtspiel, zweite Niederlage – Es läuft noch nicht rund bei den Sportfreunden Lorch, auch wenn der Heimauftakt gegen den SV Ebnat und einem gänzlich anderen Stern stand. Im Vergleich zur Partie in Straßdorf durften die Sportfreunde wieder auf Kai Kara zurück greifen, mussten dafür auf den, für ein Spiel gesperrten, Patrick Bierbaum verzichten. Bereits über weiten Strecken der ersten Halbzeit bestimmten die SFL die Partie, blieben jedoch zu harmlos vor dem Tor oder nutzten die Chancen nicht konsequent und dass in der Bezirksliga genau DAS immer und überall bestraft wird, zeigten die Gäste, wenn es auch das Einzige war, in aller Deutlichkeit. Nach einer viertel Stunde und einer Ecke für Lorch landete der abgewehrte Ball am Ebnater Sechszehner bei Tolga Salman, der jedoch den Ball leichtfertig vertändelte, die Gäste schnell umschalteten und eine SFL-Abwehr in Unterzahl bestraften. 0:1 mit dem ersten Torschuss. Leider war der Lerneffekt aus der Situation nicht sehr ausgeprägt, denn nach weiteren fünfzehn Minuten und einem erneuten leichten Ballverlust im Mittelfeld, stand es 0:2. Bei dem abgewehrten Treffer aus rund zwanzig Metern war die Hintermannschaft um Timo Hummel jedoch am Ende dann machtlos. Die Spielzeit danach war schlicht geprägt von einem jungen Unparteiischen, der völlig und jegliche Linie verlor und sich von grenzwertig agierenden Gästen gehörig an der Nase herumführen ließ, aber der Reihe nach:
Nach sechsunddreißig Minuten setzte Steffen Kreeb ein erstes starkes Zeichen des Aufbäumens gegen die drohende Niederlage als er der Ebnater Abwehr den Ball abjagte, allein auf dem Weg zum Ebnater Tor war, dann aber mit einem Einsteigen von hinten der groberen Sorte von den Beinen geholte wurde. Ab Kreeb´s Fall begann eine Aneinanderreihung an Fehlentscheidungen, die vor allem in dieser Deutlichkeit, inakzeptabel waren. Das Foul an Kreeb war vor dem Strafraum, aber egal wo es war, war es in Art und als Situation klar einer roten Karte würdig. Es gab Strafstoß und gelb für den SV-Verteidiger. Leider konnte Kai Kara mit seinem zu schwach geschossenen Elfer nicht für den nötigen frühen Anschluss sorgen, doch er hätte schnell die Chance gehabt wieder zu korrigieren. Oli Opel durfte als nächster ran, als dieser sich stark über links durchtankte und schulbuchmäßig per beidbeiniger Blutgrätsche im Strafraum von den Beinen geholt wurde - Logischer Weise kein Strafstoß. Mit 0:2 ging es also in die Pause und Lorch kam definitiv entschlossen zurück. Ebnat beließ es mehr und mehr bei einer Mauer-, Zeitspiel und Wellness-Taktik so dass die Sportfreunde zwar anrannten, aufgrund von ständig unterbrochenen Spielsituationen aber nur schwer durchkamen. Oli Opel gelang dies in der 58. jedoch und prompt stand es 1:2 nach seinem satten Schuss ins kurze Eck unter die Latte. Lorch versuchte es weiter mit der Brechstange und spielte sich teilweise auch gut durch, schlicht der Torerfolg fehlte. Als selbst Außenverteidiger Fabio Sciurba im 16er auftauchte und klassisch ausgehebelt wurde, der Pfiff jedoch erneut ausblieb, war auch dem letzten klar, dass dieses Spiel unter diesen Voraussetzungen nur noch schwer zu gewinnen war. Ebenfalls neu ist seit diesem Spieltag auch, dass nicht der, der den Ball nach Pfiff wegschlägt, eine Ausführung verzögert oder den Spielbetrieb komplett einstellt ermahnt wird, sondern der, der von Seiten der Sportfreunde reklamiert – Also bitte unbedingt merken.
Bitte sehen Sie uns den Schuss Ironie zwischen den Zeilen nach, nach gestern blieb uns allerdings nichts anderes übrig…
Die jüngste Truppe der Bezirksliga wird daraus, aber lernen, wachsen und für Umstände dieser Art zukünftig Lösungen parat haben. Kopf hoch Jungs!

SFL: Hummel – Y. Bopp, D. Wahl, Geiger, Sciurba – Fladrich, Salman (38. M. Bopp), K. Kara, Kreeb – Opel, Colletti.

Die Partner der Sportfreunde Lorch