News der Sportfreunde Lorch


Aktive 22. Spieltag

08.04.18

Spielbericht Bezirksliga

VfL Gerstetten – SF Lorch 5:2 (1:1)

Sportfreunde viel zu anfällig für Zählbares

Zunächst bleibt festzuhalten, dass die Niederlage der Sportfreunde am vergangenen Wochenende in Gerstetten mit Sicherheit um den ein oder anderen Treffer zu hoch ausfiel, nicht unverdient war und dennoch müssen sich die Sportfreunde schleunigst Gedanken machen, wie man in Sachen Defensivorganisation wieder stabiler wird. Ein Sieg aus fünf Spielen stehen vier Niederlagen zwar gegen teils Spitzenteams der Liga zu buche, mit insgesamt fünfzehn-, sprich drei Gegentreffern pro Spiel, wird das Manko aber schnell deutlich. Leider bringt man sich oft selbst in die Bredouille – so geschehen auch in Gerstetten: Nach elf Minuten setzte Paolo Gottheit vorm eigenen Strafraum zum Dribbling an, verlor den Ball und der direkt daraus resultierende, trockene Flachschuss aus zwanzig Meter ins kurze untere Ecke markierte das 1:0. Im Anschluss folgte ein Fehler von Baumann, der zum 2:0 hätte eigentlich führen müssen und nur kurz darauf eine weitere VfL-Großchance, doch beide Möglichkeiten wurde freistehend vergeben. Glück für die Sportfreunde, die nach einem weiten Ball aus der Abwehr von Geiger auf den enteilten Opel nach zwanzig Minuten sogar ausgleichen konnten und die Partie bis zur Pause mehr und mehr auf die eigene Seite lenken konnten. Weitere eigene Chancen blieben jedoch leider auch ungenutzt. Die Hausherren zeigte sich in Halbzeit zwei allerdings extrem effektiv und machten aus jeder Chance ein Tor. Los gings in Minute vierundsechzig als ein Schnittstellenball aus dem Mittelfeld die Lorcher Defensive überraschte und Gerstetten wieder führte. Den Doppelschlag und Knackpunkt im Spiel machte Kässmeyer perfekt, als dieser nach einem Fehler von Geiger nur noch einnicken brauchte. „Paule“ Ehmann verkürzte mit einem schönen Dribbling und Schlenzer in den Knick nochmal auf 3:2, nach dem 4:2 via Ecke auf den kurzen Pfosten und einem Kopfballtreffer war die Messe aber gelesen. Das 5:2 wurde eher zur Randnotiz, die Abwehrarbeit auf dem gesamten Spielfeld sollte aber schnell wieder ganz oben auf der eigenen To-Do-Liste stehen.

SFL: Baumann – Bierbaum, D. Wahl, Geiger, Sciurba (78. M. Bopp) – Fladrich, Ehmann (78. Y. Bopp), K. Kara, Gottheit (55. Nusser) – Opel, Colletti.

 

Spielbericht Kreisliga-B1

SV Pfahlbronn - SF Lorch II 2:0 (2:0)

Harter Kampf wird am Ende nicht belohnt

In Pfahlbronn konnten es die SF Lorch II, nach der spannenden Hinrundenpartie mit einer knappen Niederlage, den Hausherren erneut schwer machen. Eine ausgeglichene Partie gewann Pfahlbronn am Ende mit 2:0 nach insgesamt 90 chancenarmen Minuten. Beide Teams spielten relativ gut organisiert und warfen in vielen intensiv geführten Zweikämpfen alles in die Waagschale. Die Heimelf war am Ende vielleicht auch etwas cleverer und konnte zwei von insgesamt drei Chancen nutzen, Lorch dagegen von deren drei leider keine. Die erste Großchance der Hausherren parierte Machau glänzend nach einer flach getretenen Ecke und Abschluss aus gerade mal fünf Metern nach 10 Spielminuten. Nachdem die ansonsten stabil stehende Abwehrreihe der Lorcher in der 27. Minute kurz ungestaffelt stand, konnte ein Pfahlbronner auf seinen Mitspieler durch die Abwehrreihe durchstecken und dieser dann vor Machau zur Führung einschieben. Kurz darauf hätte Lorch nach einer Ecke von Wahl den Ausgleich erzielen können. Nachdem Bopp nicht richtig zum Abschluss kam, konnte Pfahlbronn den zweiten Versuch von Özyalcin per Kopf noch auf der Linie klären. Nach einem individuellen Fehler nach einem langen Ball in der 40. Minute konnte ein Pfahlbronner Angreifer in Folge das 2:0 erzielen. Lorch gab sich jedoch nicht auf und kämpfte in Hälfte Zwei weiter. Allerdings fehlten die spielerischen Mittel an diesem Tag, um dem Gegner wirklich ernsthaft gefährlich werden zu können. Außer einigen Abschlussversuchen aus rund 20 Metern und einer guten Chance kurz vor Schluss durch A-Junior Hackner nach schöner Vorarbeit von Krätschmer, konnten die Lorcher keine nennenswerten Akzente mehr setzen. Auch die Hausherren konnten das Spiel nicht frühzeitig klar entscheiden.

SFL: Machau – Eraydin, Özyalcin, Schramm, Pfeifle (55. Kler), Maier – Gold, Lorenz (72. Krätschmer), R. Bopp – M. Wahl, Sisic (55. Hackner).

EII-Junioren 3. Spieltag

08.04.18

E-Jugend Spieltag beim TSGV Waldstetten

Am Freitag, 6.4.2018 traten unsere Jungs bei strahlendem Sonnenschein gegen die E-Jugend des TSGV Waldstetten an. Die Herausforderung war groß, spielte doch der F1-Jahrgang 2009 gegen durchweg ein Jahr ältere Kicker. Das bemerkte man auch in den ersten 15 Minuten der Begegnung. Die Lorcher waren ängstlich, gingen mit zu großem Respekt an den Gegner heran und lagen somit innerhalb kurzer Zeit mit 3:0 im Rückstand. Dann fanden unsere Jungs aber immer besser ins Spiel und erreichten zur Halbzeit ein 4:1. Nach der Halbzeit war jegliche Angst abgelegt, die Lorcher übten vermehrt Druck aus, zeigten schöne Spielzüge und eine gute kämpferische Leistung. Erfreulich war hier die gute Teamleistung, bei der jeder für den anderen mitgekämpft hat. Zuletzt erreichten die Sportfreunde ein 5:5.

Jetzt gilt es bei den nächsten Spielen, die ersten 15 Minuten besser zu machen, um dann mit einem verdienten Sieg heimzufahren. Weiter so, Jungs!


Vorschau:
Nächstes Spiel ist am Freitag, 20.04.2018 Anpfiff 17:00 Uhr Sportplatz Goldwasen 

Aktive 21. Spieltag

02.04.18

SV Ebnat – SF Lorch 2:3 (0:1)

Arbeitssieg am Ostermontag

Es ging schlicht und ergreifend darum die ersten Punkte im neuen Jahr zu holen und sich für den vergangenen Samstag zu rehabilitieren. Dafür schickte Trainer Colletti fast dieselbe Elf aufs Feld wie zwei Tage zuvor und diese zeigte wieder ein anderes Gesicht. Direkt nach dem Anstoß hätten unsere Jungs durch Clemens Fladrich gleich in Führung gehen können und auch sonst zeigte man sich bissig, aggressiv und zielstrebig im Spiel nach vorne. Die Gastgeber kamen dagegen meist den einen oder anderen Schritt zu spät und waren nach einer halben Stunde bereits mit gleich viermal gelb vorbelastet. Den Führungstreffer für die Sportfreunde besorgte Joe Colletti per Foulelfmeter in der 27. Minute als zuvor Clemens Fladrich zu Fall gebracht wurde. Derselbe Fladrich verhinderte nur kurz vor der Pause den Ausgleich, als eine Ebnater Angreifer den Ball ins leere Tor schieben konnte, unser Dauerbrenner aber intuitiv die Hacke hingehalten und noch vor der Linie gerettet hatte. Nach dem Seitenwechsel zunächst dasselbe Bild und nach knapp einer Stunde der zweiten Treffer für die SFL. Oli Opel war endlich durchgebrochen und hämmerte den Ball aus rund achtzehn Metern mittig unter die Latte. In der Folgezeit zeigte sich Lorch nach Diagonalbällen anfällig und just fiel der Anschlusstreffer durch die Gastgeber in der 65. Minute. Wieder nur fünf Zeigerumdrehungen später der erneute Treffer für die Sportfreunde. Der eingewechselte Kai Kara bediente Fladrich mustergültig, der ließ dem SVE-Keeper mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck keine Chance und avancierte verdienter Maßen zum Matchwinner an diesem Tag. Den späten, erneuten Anschlusstreffer des SVE besorgte, wenn auch nix mehr zu machen, Daniel Wahl. Bei einem weiteren Treffer für das Heimteam hatten die Sportfreunde aufgrund einer Abseitsentscheidung etwas Glück, betrachtet man jedoch das klare Chancenplus sowie die Tatsache, dass man einen Clemens Fladrich in Galaform in seinen Reihen hatte, so geht der Sieg durchaus und zwar schwer in Ordnung.

SFL: Schläfke (57. Baumann) – M. Bopp, Geiger (78. Bierbaum), Sciurba – Fladrich, Nusser (69. D. Wahl), Ehmann, Petridis (51. K. Kara), Gottheit – Colletti, Opel.

 

TV Herlikofen II - SF Lorch II 1:5 (0:0)

Verdienter Auswärterfolg in Herlikofen

In Herlikofen traten die Sportfreunde Lorch II sehr engagiert auf. Man bestimmte von Beginn an das Spiel, gewann nahezu jeden Zweikampf und war dem Gegner klar überlegen. Allerdings hatte der Gastgeber in Hälfte Eins die klarste Torchance, konnte diese jedoch nicht nutzen. Dagegen hätte der Schiedsrichter auch auf Foulelfmeter für Lorch entscheiden können, nachdem Eraydin per Quasi-Notbremse auf der Strafraumlinie gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied jedoch nur auf Freistoß, welcher nichts einbrachte. Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst besorgte Weida direkt nach seiner Einwechslung die Führung in der 47. Minute, ehe Wahl zwei Minuten später auf 0:2 nachlegte. Wiederum nur eine Minute später konnte der Gegner auf 1:2 nach einer Ecke aus dem Getümmel heraus verkürzen. Direkt beim Wiederanpfiff spielte Weida dann auf Wahl und stürmte einfach nach vorne. Wahl schlug den Ball direkt in den Lauf auf Weida, der Gegner verschlief die Situation komplett und Weida konnte vor dem gegnerischen Keeper zum 1:3 vollenden. In der 58. Spielminute schnappte Bopp dann einem Gegenspieler auf Höhe der Mittellinie den Ball weg und lief allein auf das gegnerische Tor zu. Über den rechten Flügel rauschte Eraydin heran und vollendete den Querpass von Bopp zur Vorentscheidung. Nach einer Freistoß-Flanke in der 66. Minute aus dem rechten Halbfeld, markierte Özyalcin durch einen Kopfball vom ersten Pfosten auf den langen, zweiten Pfosten den fünften Lorcher Treffer. Im Anschluss hätten die Lorcher weiter erhöhen können, jedoch ließ die Konzentration etwas nach und auch der Schiedsrichter entschied ein ums andere Mal strittige Abseitssituationen gegen Lorch. So auch einmal als Weida und Knäple alleine auf den gegnerischen Keeper zuliefen und Weida beim Querpass von Knäple klar hinter dem Ball startete, der Schiedsrichter jedoch nur den nach vorne gespielten Ball mit einem Abseitspfiff ahndete. Am Ende kann man mit dem 1:5 Auswärtserfolg jedoch sehr zufrieden sein. Des Weiteren feierte mit Paul Hachkner ein weiter A-Junior sein Debüt bei den Aktiven.

SFL: Machau – Eraydin (60. Knäple), Özyalcin, Schramm, Pfeifle, Müller (60. Hackner) – Gold, D. Kara, R. Bopp – M. Wahl, Sisic (46. Weida).

Aktive 20. Spieltag

31.03.18

SF Lorch – SV Neresheim 1:2 (0:1)

Rabenschwarzer Samstag für die Sportfreunde

Hatte man sich nach den knappen Misserfolgen gegen Sontheim und Lauchheim auch noch so viel vorgenommen, so enttäuschte man am Karsamstag gegen Kellerkind Neresheim doch auf ganzer Linie. Auch wenn gleich vier Leistungsträger fehlten, ließen die Sportfreunde von Grund auf alle Tugenden vermissen, die sonst für die junge Truppe vom Goldwasen, ja gerade bei Heimspielen, eigentlich gilt. So gelang es den Gästen ohne größeres Zutun, aber immerhin mit viel Kampf, die drei Punkte zu entführen. Auf die Siegerstraße brachte man den, in dieser Saison arg gebeutelten, SVN gleich selbst. Patrick Anderschitz gab den Unglücksraben und legte das 0:1 mit auf. Die knappe Halbzeitführung, aufgrund er fahrlässigen Chancenverwertung der Gäste, für die SFL noch schmeichelhaft. Auch nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Lorch fahrig, unsicher, kopflos.
Selbst der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer nach Vorlage Petridis und Tor Colletti, brachte keine Wende – Fast postwendend das 1:2 und der endgültige K.O. für unsere Jungs.

SFL: Baumann – Y. Bopp, Geiger, Sciurba – Fladrich, Ehmann (74. Petridis), Anderschitz (46. Nusser),  Colletti, M. Bopp (77. Gottheit) – Weida, Opel.

 

FC Spraitbach - SF Lorch II 2:1 (1:0)

Starke Leistung reicht nicht ganz zum Punktgewinn

Im Nachholspiel am Ostersamstag überraschten die SF Lorch II mit einer starken Leistung den Favoriten aus Spraitbach. Lorch spielte über 90 Minuten hinweg gut organisiert und zeigte sich lauffreudig und bissig in den Zweikämpfen. Man konnte auch nicht sagen, dass Spraitbach einen schlechten Tag erwischte, stattdessen ließen die Lorcher so gut wie nichts zu. Spraitbach versuchte es mit hohen Bällen über die Lorcher Abwehrreihe. In Hälfte Eins gab es so gut wie keine Torchancen auf beiden Seiten, jedoch war Lorch einmal etwas zu weit aufgerückt und ungeordnet, so dass eben einer dieser hoch gespielten Bälle in der 37. Minute seinen Abnehmer im Lorcher Strafraum fand. Özyalcin hatte im 1:1 dann jedoch keine Chance und Spraitbach ging in Führung. Nach der Halbzeitpause spielte Lorch mutig weiter und hatte direkt nach Wiederanpfiff durch Eraydin die Doppelchance zum Ausgleich. In der 72. Minute war es dann Kevin Knäple, ein weiterer A-Junior der sein Debüt bei den Aktiven feierte, der den Ausgleich erzielen konnte. Eine sehr schön geschlagene Flanke von Robin Bopp von der Strafraumkante auf den langen, zweiten Pfosten köpfte Knäple zum umjubelten Ausgleich ein. In der 81. Minute konnte Spraitbach dann wieder in Führung gehen, nachdem man mit einer Freistoßentscheidung des Schiedsrichters zu lange haderte. Beim Freistoß in den Strafraum konnte sich ein Spraitbacher per Kopf im 1:1 durchsetzen und der Ball landete direkt vor seinen Füßen, welchen er dann freistehend vor Schläfke einschieben konnte. Lorch kam dann nicht mehr zurück und Spraitbach verwaltete das Ergebnis bis zum Ende. Mit Sicherheit ein Achtungsrfolg für die Lorcher und selbst der Gegner ließ nach Spielende verlauten, dass eine Punkteteilung durchaus gerecht gewesen wäre.

SFL: Schläfke – Eraydin, Özyalcin, Schramm, Pfeifle, Lorenz – Gold,
D. Kara, R. Bopp – Amico (46. Knäple), Sisic (46. Müller).

Aktive 19. Spieltag

25.03.18

Spielbericht Bezirksliga

SF Lorch – SV Lauchheim 1:2 (0:1)

Sportfreunde belohnen sich wieder nicht

Die Köpfe hingen nach einer dramatischer Schlussphase in der die Sportfreunde gegen den Tabellendritten aus Lauchheim weitestgehend auf Augenhöhe agierten. Wie bereits in Sontheim brachte man sich selbst ein wenig um den verdienten Lohn.
Bereits nach fünf Minuten feuerten die Gäste, wenn auch einen harmlosen, ersten Warnschuss ab, danach war Lorch aber gut im Spiel und hätten durch Colletti auch in Führung gehen können. Da ein Kombinationsspiel auf dem holprigen Goldwasen nicht möglich war versuchten es beide Teams oft mit weiten Bällen hinter die Abwehr, Lauchheim war vor allem nach Einwürfen gefährlich. Nachdem zwei dieser gefühlten Flanken bereits in letzter Not geklärt wurden, führte die Dritte zum Führungstreffer für die Gäste in der 43. Minute. Innerhalb des Fünfers durfte Julian Hanke den Ball per Kopf über Baumann ins Tor heben. Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams zunächst über weite Strecken, ehe Lorch dann auf den Ausgleich drängte. Einen schönen Angriff über die Mitte auf links, Colletti lässt durch und Comebacker „Paule“ Ehmann bedient den eingewechselten Oli Opel mustergültig, der nur noch einzuschieben braucht. Nun war Lorch am Drücker und mit etwas Glück machen Fladrich oder Opel mit je zwei guten Kopfballmöglichkeiten die Lorcher Führung perfekt.
Die Gäste jedoch waren kaltschnäuziger! Der zu weit aufgerückte Steffen Kreeb musste nach einem langen Ball erst ins Laufduell mit einem Lauchheimer Angreifer und ging dann auf den Boden um zu klären: Foulelfmeter und die erneute Führung für die Gäste. Lorch drückte nochmals zum Schluss, hätte gut und gerne ebenfalls einen Strafstoss zugesprochen kriegen können und scheiterte durch Colletti sogar noch am Pfosten, am Ende stand jedoch leider die Null auf dem Punktekonto.
Gegen Neresheim und Ebnat über Ostern gilt es nun wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

SFL: Baumann – Bierbaum, D. Wahl, Sciurba (46. Opel) – Fladrich, Anderschitz, Geiger, Ehmann (70. Y. Bopp), Kreeb (84. Nusser), Kara (70. Gottheit) – Colletti.

 

Spielbericht Kreisliga-B1

SF Lorch II – TSK Türkgücü Gmünd 5:0 (2:0)

Verdienter Heimerfolg am Goldwasen

Bei herrlichem Frühlingswetter und bemi Debüt im Aktivenbereich von A-Junior Patrick Müller konnten die SF Lorch II einen verdienten Heimerfolg gegen die Gäste aus Gmünd feiern. Beide Teams fanden zunächst schwer in das Spiel und es gab kaum Torchancen bis zur Halbzeitpause. Lorch biss sich jedoch immer mehr in die Partie, tat sich über die gesamte Spielzeit auf schwerem Geläuf jedoch schwer. Die 2:0 Halbzeitführung für die Heimelf resultierte aus zwei Standardsituationen, wobei wieder mal auf Wahl Verlass war. In der 18. Spielminute besorgte Wahl wie aus dem Nichts durch einen direkt verwandelten Eckstoß auf den kurzen Pfosten die Führung. In der 40. Minute landete dann ein direkt getretener Freistoß aus 25 Metern von Wahl zunächst an der Unterkante des Querbalkens, ehe Schramm den zweiten Ball dann per Kopf über die Linie drückte. Lorch nahm dann die Möglichkeit wahr, viermal in der Halbzeitpause zu wechseln und wollte das Spiel auf diese Weise schnell entscheiden. Ein langer Ball von Müller in den Lauf von Weida, welcher dann den Ball über den herauseilenden Gästekeeper hinweg ins Tor lupfte, sorgte in der 59. Minute dann auch für die herbeigesehnte Vorentscheidung. Die im Vergleich zum Spiel in Alfdorf stark verbesserte Abwehrreihe um Schramm, Özyalcin und Lorenz ließ bis zum Ende nichts anbrennen und hielt die Null. Machau war zweimal gefordert und war zweimal zur Stelle. Die weiteren Treffer besorgten erneut Weida nach klasse Vorarbeit durch Amico und Sisic. Sisic konnte nach einer Flanke von Wahl auf Weida, dessen Kopfball am Innenpfosten landete, dann zum 5:0 Endstand abstauben. Am kommenden Doppelspieltag am Osterwochenende warten zwei Auswärtsspiele auf die SF Lorch II. Zunächst spielt man am Samstag in Spraitbach, dann am Montag in Herlikofen.

SFL: Machau – Eraydin, Özyalcin, Schramm, Lorenz – R. Bopp, M. Bopp (46. Pfeifle), Gold (46. Müller), Y. Bopp (46. Amico) – M. Wahl, Sisic (46. Weida).

1-5 von 664 Beiträgen  | zurück | weiter

Vorschau/Rückblick

... lade Modul ...

Die Partner der Sportfreunde Lorch

Sportfreunde auf facebook

Geschlossene Gruppe für Spieler, Fans und Unterstützer.

facebook gruppe

 

SF Lorch Facebook Seite, hier werden hauptsächlich Bilder rund um die Sportfreunde veröffentlicht.

Benutzer:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
Registrieren